Impfung gegen SARS-CoV 2

Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten,

  

die Entwicklung der Pandemie ist auch 2022 noch nicht abzusehen. Weiterhin sehen wir schwerere Verläufe der Erkrankung überwiegend bei Ungeimpften (auch unter Omikron). Bitte lassen Sie sich impfen! Hierfür gibt es immer wieder Angebote z.B. der Städte, von Arztpraxen oder mobilen Impfangeboten. Auch wir impfen weiterhin.

 

Wir setzen ausschließlich mRNA Impfstoffe ein.

 

Bitte lesen Sie sich die Informationen genau durch und haben Sie Verständnis dafür, dass wir momentan keine Ausnahmen von den unten genannten Punkten machen können.

 

  • In unserer Praxis werden ausschließlich unsere Patientinnen und Patienten (älter als 16 Jahre) geimpft.
  • Leider kommt es immer wieder zu Fällen, dass PatientInnen ihre Termine nicht absagen. So mussten wir in der Vergangenheit Impfdosen verwerfen. Ein Umstand der äusserst ärgerlich und unsolidarisch ist. Vereinbarte Termine müssen eingehalten werden und können leider nicht kurzfristig verschoben werden (der Impfstoff ist geöffnet nur für wenige Stunden haltbar). 
  • Bringen Sie unbedingt Ihre ausgefüllten und unterschriebenen Aufklärungsmerkblatt und Anamnesebogen (diese können Sie sich unten auf dieser Seite herunterladen) zum Termin mit. Das Impfen ohne diese Unterlagen ist nicht möglich. 
  • Wir werden mehrere Impfungen pro Stunde durchführen, so dass für die einzelnen PatientInnen beim Termin nur wenig Zeit verbleibt. Etwaige Fragen sollten im Vorfeld an einem anderen Tag geklärt werden. Bitte informieren Sie sich auch zusätzlich auf den ausführlichen Impfseiten des RKI.
  • Andere Belange (z.B. Rezeptausstellungen, Überweisungen) können wir parallel zum Impftermin nicht durchführen, da es sich um eine von der normalen Sprechstunde getrennte Impfleistung handelt.
  • Bitte bedenken Sie, dass nach dem Termin ein Verbleib in der Praxis von ca. 15 - 20 Minuten erforderlich ist. Hier geht es um akute allergische Nebenwirkungen. Es ist zudem ratsam, dass Sie sich in den 24-48 Stunden nach der Impfung schonen. Ein Krankheitsgefühl (teilweise mit Fieber oder starken Schmerzen an der Einstichstelle) ist bei einer Impfung nicht ungewöhnlich. Die Einnahme von Fieber- oder schmerzsenkenden Mitteln (z.B. Paracetamol, Ibuprofen) ist ohne weiteres möglich.
  • Sollten in den Tagen nach der Impfung ungewöhnliche oder ausgeprägte Beschwerden auftreten, begeben Sie sich bitte in ärztliche Obhut. 
Download
Aufklärungsmerkblatt mRNA-Moderna oder Biontech
Aufklaerungsbogen-de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 91.5 KB
Download
Anamnesebogen mRNA-Moderna oder Biontech
Einwilligung-de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 927.3 KB